Samstag, 18. November 2017

Gemeinsam gesunde Schule entwickeln

LogoGGSEAm 02.03.10 trafen sich Vertreter der KAUFMANNSSCHULE I, der DAK und der Leuphana Universität Lüneburg, um zentrale Rahmenbedingungen für das Projekt "Gemeinsam gesunde Schule entwickeln" zu besprechen und eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit zu unterzeichnen.

Mit dem neuen Jahr fiel am Berufskolleg KAUFMANNSSCHULE I der Startschuss für ein neues Projekt: "Gemeinsam gesunde Schule entwickeln". Die Initiative der DAK wird wissenschaftlich betreut durch ein Team der Leuphana Universität Lüneburg, das die Schule auf ihrem Weg zur gesunden Schule begleiten und beraten wird.

Am 02.03.2010 trafen sich Vertreter der KAUFMANNSSCHULE I, der DAK und der Leuphana Universität um zentrale Rahmenbedingungen für den Erfolg des Projektes zu besprechen. Eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit in den nächsten drei Jahren wurde feierlich unterzeichnet.

Ein erster wichtiger Schritt steht noch in diesem Schuljahr an: Eine Umfrage soll den aktuellen Schulalltag und das Schulklima beleuchten und aufzeigen, wodurch sich Schüler und Lehrer belastet fühlen und was sie selbst für ihre Gesundheit tun.

GGSEGruppenbildMit welchen Themen sich die Lehrer und Schüler der KAUFMANNSSCHULE I in den nächsten Monaten beschäftigen werden, hängt vom Ergebnis der Umfrage ab. Katrin Schwarzenberg, Projektmitarbeiterin an der Leuphana Universität Lüneburg erläutert: "Wir kommen nicht mit einem Standardprogramm an die Schulen, sondern erarbeiten mit jeder Projektschule ein maßgeschneidertes Konzept. Die Schulen entscheiden im Endeffekt selbst, woran sie arbeiten möchten. In unserer Ergebnisrückmeldung gehen wir aber natürlich darauf ein, wo wir Stärken und Schwächen der Schule sehen und beraten die Schulen, welche Ansatzpunkte zur Gesundheitsförderung wir entdeckt haben."

Im weiteren Projektverlauf werden Arbeitsgruppen konkrete Gesundheitsziele vereinbaren und Maßnahmen planen. Schulleiter Dieter Lindemann hofft auf eine breite Beteiligung und Unterstützung für das Projekt bei den Schülerinnen und Schülern und bei den Lehrkräften.

Die DAK setzt sich für ein ganzheitliches Verständnis von Gesundheitsförderung ein. "Zum einen wollen wir aufzeigen, wie die Bereiche Ernährung, Bewegung, Stress und psychsche Belastung den Schulalltag beeinflussen", sagt DAK-Servicecenter-Leiterin Elke Kampmann. "Zum anderen wollen wir auch Strukturen und Prozesse der Schule unter Gesundheitsaspekten betrachten, z. B. die Stundenplangestaltung, und hier nach Optimierungsmöglichkeiten suchen."

Weitere Informationen unter www.gemeinsam-gesunde-schule-entwickeln.de

 fom3

 logo bits gold 4c druck 

logo_comenius5

 

logo_etwinning

Logo_Datev

  

logo partner der ausbildungsbruecke 4c 

Logo_Staatlicher-EDV-Fhrerschein-NRW

 

Logo_ggse

Logo_wislearnplus 

frderverein